Vintage Weihnachten

Während meine Designteam-Kolleginnen für den niedlichen Teil verantwortlich sind, übernehme ich ja den “düsteren und rustikalen” Bereich. Heute habe ich eine Weihnachtskarte im Vintage-Stil für euch.

Als Erstes schnitt ich mir einen Kartenaufleger für eine DinA lang Karte in den Maßen 20,6×10 cm zurecht. Dann kam klares Gesso zum Einsatz, um meinen Cardstock zu versiegeln und gleichzeitig mein Dekopapier zu verkleben. Nachdem ich das Papier an die richtige Stelle platziert hatte, folgte eine Versiegelung mit Gesso. Gründlich mit dem Heat-Tool trocknen! Mit dem Distress Tool, bekamen die Kanten einen ziemlichen rustikalen Look, welchen ich mit dem Distress Oxide Kissen in Walnut Stain verstärkte.

Ich entschied mich als Nächstes mit der Jewel Effect Paste Sparkling Onyx und einer Schablone einen weiteren Hintergrundeffekt aufzubringen. Da ich vorher mit dieser Paste noch nicht gearbeitet habe, war ich etwas enttäuscht, als ich damit kein schönes Ergebnis erzielte. Aber kein Grund, den Kartenaufleger wegzuwerfen. Ich föhnte dann die Paste, wobei sie sich etwas aufplusterte und eher wie schwarz-embosst als Onyx-Sparkle aussah. Für Sonntag werde ich dann noch mal etwas mehr mit der Paste ausprobieren und sie euch genauer vorstellen.

Um noch mehr Schichten aufzubringen, nehme ich mir braunes Papier, kariertes Papier, ein kleines Spitzendeckchen und eine Buchseite. Ich riss mir alles auf die richtige Größe, knüllte und wischte mit Rusty Hinge und Vintage Photo bis alles passend war. Als ich mir alles anordnete, fand ich den Hintergrund noch etwas zu hell. Deshalb folgte hier und da noch mal eine Schicht mit Walnut Stain und Vintage Photo. Jedes Teil erhielt ein Stück Abstandsklebeband und kam an seinen “richtigen” Platz.

Dann stempelte ich mir auf Perfect Coloring Paper mit Memento den Wichtel von Stamping Bella. Coloriert habe ich den Abdruck mit meinen Alkohol Markern und Polychromos. Mit einem kleinen weißen Rand habe ich das Motiv per Hand ausgeschnitten.

Als ich den Wichtel auf die Karte legte, fehlte mir noch etwas Weihnachtliches Glitzer. So kramte ich aus meinem Washitape Fundus noch ein Weißgold glitzerndes Band hervor und klebte es auf der Rückseite fest. Ich wollte damit einen eher lockeren Look erzielen und nicht so akkurat festgeklebt. Mit Walnut Stain wischte ich noch ein wenig auf dem Exocompta Papier und stempelte mit Schwarz den Spruch “Frohe Weihnachten”. Mit Abstandsklebeband wurden dann der Wichtel und der Spruch befestigt.

Als ich mir meine gesamte Komposition anschaute, hatte ich irgendwie oben und unten zu viel Rand. Also trimmte ich die Karte oben und unten etwas. Dann kam der Kartenaufleger auf die Maße 17×10 cm.

Trotzdem fehlte mir noch etwas mehr Gold. Also wischte ich mit dem Versamark über die Kante und verteilte noch etwas goldenes Embossingpulver darauf. Beim Föhnen viel mir auf, dass nicht nur das Pulver schmolz, sondern auch mein Washitape. Merke fürs nächste Mal erst alles embossen, dann Washitape kleben. *lach Für die letzten Highlights kamen noch ein paar goldene Schneeflocken in den Hintergrund und ein paar Glossy Accents auf den Wichtel. Jetzt am noch mal das Abstandsklebeband zum Einsatz, damit sich der Aufleger gut vom Kartenrohling abhebt. Und fertig ist meine Vintage Karte, die zugegeben doch auch etwas niedlich ist.

Was meint ihr zu meiner Weihnachtskarte? Niedlich oder nicht? Schreibt mir gerne eure Meinung zu meiner Karte in unsere Austausch-Gruppe. Gerne könnt ihr uns auch Anregungen geben, was ihr gerne mal sehen oder näher beschrieben haben wollt.

Kommt gut ins Wochenende und seid inspiriert von meinem heutigen Beitrag. Alles Liebe BalilleDesign ❤︎