Swinging Bunny Poppies

Guguck, jemand hier? Elchi ist wieder da! Vielleicht erinnerst du dich ja noch an mich…
Nachdem ich wegen gesundheitlicher Probleme pausiert habe und mich ein wenig zurück gezogen hatte, kehre ich nun wieder zurück ins Design-Team von Stamping Fairies. Und hoffe euch mit meinen Werken zu inspirieren um selbst ein wenig kreativ zu werden.

Aber womit nun anfangen?

Da sind so viele Ideen im Kopf, die zugerne umgesetzt werden möchten und am liebsten alles auf einmal. Geht es dir auch so?

Nun, ich habe mich einfach mal für das süsse Hasi aus dem My Favorite Things Stempelset “Beautiful Bunny” designed von Rachelle Anne Miller entschieden. Gestempelt mit dem MFT Hybrid Ink Pad – Extreme Black auf Copic Marker Papier um es anschließend mit Copics (Alocohol Marker) zu colorieren.

Nach dem Colorieren folgt die Hintergrundgestaltung.

Die Idee dazu…

…einen Hintergrund im Wolken-Look mit zartem Farbverlauf zu gestalten . Am liebsten wische ich mit Hilfe von Blending Brushes diverse Hintergründe mit den Distress Oxide Stempelkissen von Ranger. Ich liebe diesen leicht kreidigen Effekt, den sie hinterlassen.

In diesem Fall eben einen Wolken-Hintergrund in den Farben victorian velvet, saltwater taffy, dried marigold und scattered straw.

Dazu habe ich mit den in den Stempelkissen gefärbten Blending Brushes am Rande des tollen “MFT – Slimline Cloud Edges”-Stencil zarte Wölkchen gewischt und den Stencil dabei immer Stück für Stück nach oben geschoben und nach und nach die Farbe gewechselt.

Zusätzlich habe ich den fertigen Hintergrund noch vorsichtig mit Hilfe eines mit Wasser gefüllten Mini-Misters mit Wassertröpfchen bespritzt. Kurz einziehen lassen und dann vorsichtig mit einem Küchentuch trocken getupft. Das Wasser oxidiert so schön mit den Distress Oxiden und nimmt die Farbe an den Stellen wieder ein wenig weg.

Jetzt da Motiv und Hintergrund coloriert bzw. gefärbt sind, ist die Frage, was ich nun damit anfange. Da ich ja bereits eine grobe Idee im Kopf hatte, geht es an die weiteren Schritte.

Motive und Formen ausstanzen

Ich wollte unbedingt die wundervollen neuen “MFT – Die-Namics – Perfect Poppies” ausprobieren und dachte mir diese wie eine Art Wolkenschaukel in den Himmel zu hängen, wo das Bunny dann dran hin und her schaukelt.

Ich liebe Mohnblumen und musste die Stanzen daher direkt haben…

Da die Stanzen aber ja meistens alle aneinander hängen und mit kleinen Stegen verbunden sind, musste ich sie zu aller erst voneinander trennen. Dazu nutze ich einen Draht-Seitenschneider.

Die Poppy-Blüten habe ich bereits aus zart-lila Cardstock ausgestanzt. Um diesen nun aber noch ein wenig mehr Tiefe zu geben, habe ich sie ebenfalls mit Copics in Lila-Tönen eingefärbt und mit Tombow-Kleber zusammen geklebt.

Die fertigen Poppy-Blüten habe ich anschließend ebenso wie das Hasi mit 3D-Klebepads / 3D-Klebeband leicht erhöht auf meinem Wolkenhintergrund angebracht.

Der Gruß – direkt gestempelt oder auf einem Banner?
Deutsch oder Englisch?
Verschnorkelt oder eher schlicht?

So viele Fragen und Entscheidungen… aber wer die Wahl hat, hat die Qual… *lach* Kennst du das auch? Oder greifst du einfach zum Nächstbesten, der gerade griffbereit daliegt?

Mir schwebte zumindest ein schlichter Gruß, welcher durch ein Banner hervorgehoben wird vor. Daher habe ich mich ein wenig durch meine MFT-Stempelsammlung gewühlt und bin anschließend bei dem Stempelset “MFT – Balloon Besties” hängen geblieben.

Texte stempel ich am liebsten mit den VersaFine (Clair) Stempelkissen ab. Da es besonders feine Konturen heraus arbeitet und abdrückt.

Den Text habe ich dann wie gesagt mit einem der “MFT – Die-Namics – Essential Stitched Sentiment Strips” ausgestanzt, mit 3D-Klebeband erhöht und ein paar weiteren Blättern untersetzt.

Zuletzt habe ich dann die fertige Kartenfront auf einen weißen Slimline-Kartenrohling geklebt und der Karte noch ein paar letzte Akzente verpasst. Und hier und da ein paar Enamel-Dots gesetzt.

So, das Kärtchen ist fertig… nun wünsche ich dir eine hoffentlich wundervolle neue Woche!
Deine Elchi

(PS: Ich freue mich immer über Kommentare, sei es hier, auf meinem eigenen Blog, bei Instagram oder in der Facebook-Community!)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert