Antjes Stempelgarage

Geburtstags-Magnolie

Hallöchen zusammen!

Auch wenn wir (noch) keinen richtigen Winter hatten… ich wäre dann jetzt bereit für Frühling, blühende Pflanzen und mehr Farben!

Deshalb habe ich heute ein zartes Kärtchen für euch, wo ich dann endlich mal richtig die No-Line-Technik verwendet habe:

IMG_20200115_094244

Eins vorne weg: Diese Karte war für mich die reinste Geduldsprobe (als die Geduld verteilt wurde, war ich wohl grade mit Hintergrund-Matschereien beschäftigt), und die Empfängerin kann sich mit „von-und-zu“ ansprechen *grins*

Aber von vorne:
Zuerst habe ich den Blumen-Stempel von MFT mit Distress Ink „tattered rose“ gestempelt, also recht zart. Anschließend habe ich die Blume und die Blätter coloriert. Das ist etwas ganz anderes, die optische Tiefe heraus zu arbeiten als mit dunklen Linien, die man später noch sieht. Macht aber wirklich Spaß.
Das Motiv habe ich mit einer feinen Schere und einem Bastelmesser ausgeschnitten. DAS war dann wirklich nervenaufreibend und ich bin wirklich keine gute Schnipseltante *g*
Aber dafür ist es mir wohl ganz gut gelungen.

Das kam dann erstmal (vorsichtig) auf die Seite, denn nun konnte ich meiner eigentlichen Passion fröhnen: Dem Matschen!

Dafür habe ich jeweils etwas Stempelkissenfarbe in Distress Ink „salty ocean“ und „evergreen bough“ sowie on Make Art „fern green“ auf meine Glasplatte gegeben und mit etwas Wasser besprüht.
Mein zuvor zurecht geschnittenes Aquarellpapier habe ich dann mehrfach dort hineingetupft, zwischendurch immer wieder trocknen gelassen oder mit etwas Küchenpapier abgetupft, das gibt auch eine schöne Struktur.
Mit einer alten Zahnbürste kamen dann noch ein paar Sprenkel der Farbenmischung darauf.

Dies durfte dann auch erstmal in aller Ruhe trocknen und währenddessen habe ich mir in meinem Fundus etwas passendes grünes Transparentpapier rausgesucht und mit einer Kreisstanze einen Halbkreis ausgestanzt. Darauf kam dann mit etwas Kleber das Blümchen.

Auf einem Reststück des Aquarellpapiers habe ich mit dem „fern green“ und Versamark den Text gestempelt. Das Versamark trocknet ja sehr langsam, so dass ich in aller Ruhe etwas transparentes Embossingpulver darüber geben und dieses mit dem Föhn zum schmelzen gebracht habe.

Nun ging es an das Zusammenfügen aller Teile. Das Transparentpapier mit der Blume habe ich zuerst auf den Hintergrund geklebt. Kleber habe ich hier nur unter den Blüten sowie jeweils 2-3 kleine Tröpfchen verwendet.
Diese Klebetröpfchen habe ich mit den Glitzersteinchen bzw. unter dem Textbanner, den ich mit Dimensionals befestigt habe, versteckt.

Ein paar weitere Glitzis habe ich dann noch auf der Karte verteilt.

Habt noch einen feinen Sonntag!
Antje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.