Specimen mit und ohne Gesso

­čĺÖ­čĺŤ

Es ist wieder Freitag. Die Woche war einfach viel zu schnell rum. Kennst du das?
Dabei habe ich gar nicht alle Dinge geschafft, die die Woche eigentlich anstanden. So wie ich gestern erschreckend festgestellt habe, dass ich gar kein interessantes Projekt f├╝r dich zum Lesen kreiert habe.

Also hab ich mich gestern Abend noch an meinen Basteltisch gesetzt und ein Projekt f├╝r dich gewerkelt. Daher kommt der Beitrag heute etwas sp├Ąter als gew├Âhnlich. ­čśç

Inspiration

Ich hatte die letzten Tage ein Video gesehen und wollte das gerne mal ausprobieren. Allein durch anderes Papier und andere Farben entsteht ein v├Âllig anderes Ergebnis, als man in einem Video sieht. Und das finde ich einfach so spannend. Daher trau Dich eine Idee eines anderen nach zu basteln, du wirst sehen, dein Ergebnis wird h├Âchstwahrscheinlich komplett anders.

Projektstart

Wie auch die letzten Wochen bin ich aktuell im Tim Holtz Fieber. Aber heute mal ohne Karamellgel und ohne Paperdolls. Zuerst schnitt ich mir ein St├╝ck Aquarellpapier in den Ma├čen 9 x 16 cm zurecht. Auf meine Glasunterlage spr├╝hte ich abwechselnd das Distress Oxide Spray -tea dye- und das Distress Spray Stein -salvaged patina- auf. Ich dr├╝ckte mein Papier in die Fl├╝ssigkeit und ├╝bte mit den Fingern auf der R├╝ckseite etwas Druck aus. Sodass sich die Farbe unter meinem Papier bewegte. Ich hob es hoch und f├Âhnte es mit dem Heat Tool teilweise trocken und dr├╝ckte es dann wieder in die Farbe. Bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

Mehr Farbe

Ich spr├╝hte dann noch mal ein wenig t├╝rkis und f├Âhnte wieder. Dann doch ein bisschen mehr und dann wieder braun. Dadurch das beide Farben mit Wasser reagieren, entstehen einfach so sch├Âne Effekte. Genauso wenn die beiden Farben zusammenlaufen und eine neue Farbe bilden. So lassen sich auch mit wenigen Farben sehr interessante Effekte erzielen. Am Ende nahm ich mit einem St├╝ck K├╝chenrolle die ├╝bersch├╝ssige Farbe auf und somit entstand dann ein weiteres Muster.

Gesso?

Ich entschied mich, parallel noch ein St├╝ck Aquarellpapier zu nutzen und dieses vorher mit Gesso zu bestreichen. Damit du mal siehst, was f├╝r einen Unterschied macht, ob man das Papier vorher grundiert oder die Farbe einfach so auftr├Ągt. Nachdem ich das Papier ohne abmessen eink├╝rzte, kam eine Schicht wei├čes Gesso drauf und nach dem f├Âhnen wiederholte ich die oben ausgef├╝hrten Schritte.

Links mit Gesso und rechts ohne

Es macht einen Unterschied

Ich wei├č ja nicht, wie es Dir geht, aber ich finde, es macht einen ziemlichen Unterschied, ob man vorher grundiert oder nicht. Bei der Gesso-Schicht zieht die Farbe nicht ins Papier und “schwimmt” quasi oben drauf. Daher wirken die Farben ganz anders als auf dem ungrundierten Papier. Hier zieht die Farbe ins Papier und es entstehen nicht nur farblich ganz andere Effekte. Welches gef├Ąllt Dir besser?

Lindy’s Stardust Sprays

Ich habe ja bereits in der Community meinen letzten Einkauf bei Stamping-Fairies gezeigt und auch meine neue Errungenschaft, die Lindy’s Startdust Sprays. Zugegeben, als ich sie das erste Mal aufspr├╝hte, wusste ich nicht, was f├╝r ein Glitzer-Schimmer Effekt zur├╝ckbleibt. F├╝r die Farbspritzer auf meinem Projekt schraubte ich den Kopf ab und spritzte mit Klopfen auf den “Schlauch” einzelne Kleckse. Spannend anzusehen, wie sich die Farbe im Laufe der Trocknungszeit ver├Ąndert.

Schablone

Als N├Ąchste schnappte ich mir eine Schablone und wischte mit einem Feuchttuch ├╝ber das Muster. Somit wurde die Farbe wieder angel├Âst und das Muster wurde leicht sichtbar. Je doller ich wischte, desto mehr l├Âst sich die Farbe an. Da lohnt es sich, zu experimentieren, was Dir besser gef├Ąllt.

Stempeln

Zu Beginn wusste ich schon, dass ich einen Stempel aus dem Tim Holtz Specimen Set benutzen wollte. Ich entschied mich f├╝r die Motte. Mithilfe meines Stempeltools und dem Staz-On Stempelkissen wurde die Motte aufs Papier gebracht. Ich mag es, wenn der Abdruck nicht komplett zu sehen ist. Allerdings h├Ątte das so oder so nicht auf meine Papiergr├Â├če gepasst. Also stempelte ich die Motte ├╝berlappend auf mein Papier. Im Set ist auch noch der Spruch vorhanden, der kam ebenfalls mit aufs Papier.

Gleiche Schritte

Ich habe bei beiden Papieren die Schritte exakt gleich gemacht. Allerdings ist mir bei der Gessoschicht aufgefallen, dass die Stempelfarbe ewig zum Trocknen braucht. Am Ende habe ich die nicht getrocknete Farbe mit einem K├╝chentuch abgenommen.

Noch mehr Stempel

Damit der Hintergrund noch interessanter wird, war ganz klar, ich brauche mehr Stempelmotive. Einige kamen da aus meinem Fundus und das Bobunny Set kam ebenfalls wieder zum Einsatz. Die Motive stempelte ich allerdings mit meinem Acrylblock. Denn es ist an dieser Stelle nicht wichtig, dass mein Motiv perfekt aufgestempelt wird. Je weniger perfekt, desto mehr Charakter bekommt das Projekt.

Schwarz und Wei├č

Um dem Ganzen noch einen “dramatischen” Look zu verpassen, ging ich mit einem Blendingtool und dem schwarzen Distress Oxide Kissen ├╝ber die Kanten. Dabei wischte ich auch ein wenig auf mein Projekt und es entstand ein sch├Âner Rahmen. Mit einem St├╝ck Papier deckte ich die Motte ab und spritze etwas wei├če Farbe auf. Diese kam aus dem Dylusion Ink Spray – white linen-.

Was darf nicht fehlen?

Ganz genau, meine Wortsticker. Ich kramte ein wenig, bis ich zwei identische Spr├╝che fand. Diese klebte ich wieder auf ein St├╝ck Graupappe und schnitt sie mit der Schere aus. Die Kanten f├Ąrbte ich wieder mit einem Edding schwarz. Mithilfe vom Tombow klebte ich alle 4 Schriftteile auf die Projekte auf. Ich stellte jeweils eine Dose zum Beschweren oben drauf, damit sich die Teile nicht wieder abl├Âsen. Nach ein paar Minuten konnte ich die Dosen wieder entfernen und die W├Ârter hielten.

Fertig Ôťö´ŞĆ

Links ohne und rechts mit Gesso

Und kannst du mir sagen, welche Seite Dir besser gef├Ąllt? Schreib es mir doch gerne in die Kommentare oder in der Community. Ich w├╝rde gerne mehr ├╝ber deine Erfahrungen wissen, also teile sie gerne mit.

Mir gefallen beide Seiten, da beide ihren wissen Charme haben.

Ich w├╝nsche Dir einen guten Start ins Wochenende.

BalilleDesign­čľĄ

­čĺÖ­čĺŤ

2 Kommentare

  • Christina

    Ein sch├Ânes Projekt. Interessant wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen, mit und ohne Grundierung. Ich mag beide Karten richtig gerne. Wieder ganz viel Inspiration und tolle Erkl├Ąrungen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert